Forum

wie steht ihr zur Abtreibung?  

  RSS

0

Hallo Leute,
beim thema Abtreibung scheiden sich bekanntlich die Geister. Meiner Meinung nach ist es in extremen Fällen auf jeden Fall nachvollziehbar. Ich meine stellt euch mal vor man ist von einer Vergewaltigung schwanger. Oder, man erwartet mit 15 Jahren ein Kind. Natürlich gibt es auch Frauen, die mit dem Thema zu leicht umgehen. Also wenn jemand zum 2- oder 3. mal abtreibt, weil man im Entscheidenden Moment nicht an Verhütung gedacht hat, dann sollte man Zwangssterilisiert werden. [Image Can Not Be Found] Was meint Ihr?
LG Julia

 
0

[quote="Julia2007":2lvyisk6]Hallo Leute,
beim thema Abtreibung scheiden sich bekanntlich die Geister. Meiner Meinung nach ist es in extremen Fällen auf jeden Fall nachvollziehbar. Ich meine stellt euch mal vor man ist von einer Vergewaltigung schwanger. Oder, man erwartet mit 15 Jahren ein Kind. Natürlich gibt es auch Frauen, die mit dem Thema zu leicht umgehen. Also wenn jemand zum 2- oder 3. mal abtreibt, weil man im Entscheidenden Moment nicht an Verhütung gedacht hat, dann sollte man Zwangssterilisiert werden. [Image Can Not Be Found] Was meint Ihr?
LG Julia[/quote:2lvyisk6]

ich sehe das genau so wie du!

denke auch, dass es zu überdenken ist, wenn man absolut weiß, dem kind nichts bieten zu können (außer liebe vielleicht).....

 
0

ich finde man sollte sich das vorher überlegen. Und wenns passiert sollte man auch so erwachsen sein und dem Lebewesen eine Chance geben. Bei einer Vergewaltigung ist das anders. Aber selbst da, könnte man dem Kind eine Chance geben, und es z.B. zur Adoption frei geben.
Gruß Quentin

 
0

Das sollte jedem selber überlassen werden. Ich kann solche radikalen Menschen nicht ausstehen, die von Mord sprechen oder ähnlichem. [Image Can Not Be Found] Eine Freundin von mir hat auch schon abgetrieben. Für mich persönlich kann ich sagen dass ich höllisch aufpassen werde das es nicht soweit kommen muss. Aber wenn eine Frau aus gutem Grund nicht gebähren möchte kann ich das voll und ganz verstehen.
Gruß Lena

 
0

Abtreibung sollte jeden Menschen selbst überlassen sein, den er ist ganz alleine dafür verantwortlich

 
0

Ich persönlich bin absolut dagegen.

Ich finde, wer Sex haben kann sollte auch die Konsequenzen tragen.

Leider wäre es aber oft das Kind das diese tragen müsste,
weil die Eltern einfach überfordert sind ect.
Daher kann ich das mit dem Abtreiben schon nachvollziehen.
Ich kann aber nicht nachvollziehen, das man vorher nicht darüber nach denkt !

Ich kenne auch ein Mädel das schonmal abgetrieben hat und nun wieder schwanger ist
und sie ist keine 20 !
Und es war ihre eigene Schuld .... (haben sogar noch über Pille danach geredet ect)
Bin wirklich gespannt wie sie sich nun entscheidet.

Es gibt auf jeden Fall viele Faktoren die da mitspielen und es ist eine schwierige Situation.

 
0

Wie gut das ich keine Frau bin [Image Can Not Be Found]

ich persönlich könnte eine Abtreibung nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, was nix mit Glaube oder Religion zu tun hat.
OK finde ich Abtreibung wen eine Vergewaltigung vorangegangen ist, eine Medizinische Notwendigkeit besteht, oder die Eltern zu den Menschenschlag gehören der sich nicht einmal selber versorgen kann, aber gerade letztere scheinen ja nichts besseres zu tun zu haben als sich zu vermehren und die sind meist auch noch zu blöde irgendwie zu verhüten [Image Can Not Be Found]

 
0

So sehe ich das auch !

 
0

quentin
nach einer vergewaltigung wird niemals eine frau dem kind eine chance geben. keine wird freiwillig 9monate lang eine erinnerun mit sich herumtragen wollen. die frauen sind psychisch sooo kaputt nach einer vergewaltigung, da haben sie sicher keine kraft mehr 9monate ohne pause auf ihr kleines "fremdes" lebewesen in ihrem bauch zu sorgen.
kann ich mir nicht vorstellen.

bei einer vergewaltigung ----> ja, man soll hier eine abtreibung machen können.

bei regelmässiger abtreibung sollte das verboten werden. aber die sind doch voll doof, ich meine eine abtreibung ist doch einiges teurer als ein kondom oder die pille...?

aber was von meiner sicht ganz und gar falsch ist, wenn man von "Mord" spricht. das finde ich total behindert. überall in unserem körper befinden sich zellen, und aus dieser zelle entwickelt sich etwas. Wie ein Pickel oder? =P ok kein schöner vergleich ich weiss =D besser, wie eine blume. die blumen geben den blütenstaub von sich ab und daraus ensteht doch wieder eine blume oder? und wenn man einen rasen mäht ist man auch kein mörder...

mord ist wenn man ein lebewesen, ein tier oder ein mensch tötet, mit absicht oder durch einen unfall.
aber bei einer "abtreibung" wird kein ganzer embryo herausgeschwemmt, sondern nur die befruchtete Zelle...

 
0

ich bin dagegen weil abtreibung ist ja quasi mord und jemanden umbringen tut man ja nicht [Image Can Not Be Found]
(außer nach vergewaltigungen)

 
0

Hey Loveman,

das ist doch kein Mord. Ich finde man sollte da schon Differenzieren. Also ich denke wenn man in z.B. in der 8. Schwangerschaftwoche dafür entschließt nicht zu gebähren, hat das definitiv nichts mit Mord zu tun. [Image Can Not Be Found]

Aber am besten sollte man es natürlich gar nicht zu einer Schwangerschaft kommen lassen wenn man keine Kinder bekommen möchte... [Image Can Not Be Found]

Gruß und Willkommen!
Sinderella

 
0

Ich bin entschieden gegen Abtreibung. In Zeiten, wo es viele Verhütungsmethoden gibt, kann man sich über das Thema Kinderwunsch sehr ausführlich unterhalten und nicht erst Sex haben und dann abtreiben.
Die einzige Ausnahme, wo ich eine Abtreibung gestatten würde, wäre nach einer Vergewaltigung. Da sollte es möglich sein.

Gruß Diana

 
0

Im großen und ganzen sehe ich das genauso wie viele hier.
Wer Sex haben kann muss auch dazu stehen ein kind auf die Welt zu bringen. natürlich ist das bei ganz jungen eltern,die noch keinen abschluß haben und dem kind noch nichts bieten können nicht einfach.
Aber da gibt es heutzutage auch Hilfen und unterstützungen , notfalls kann man das kind dann auch noch zu adoption frei geben.
Bei einer Vergewaltigung kann man das natürlich auch so machen,aber das ist oft aus psychischen gründen der Mutter nicht zuzumuten. Das ist verstädnlich..
Im endeffekt muss jeder selbst wissen was er tut, was er mit dem Leben in sich anfangen will oder nicht. Man muss sich nur der Konsequenzen bewusst sein, was in diesem Fall sicher sehr schwierig ist.

Noch mal zum THema "Mord", also es sprechen viele Leute so darüber weil man eben nicht mehr nur von einer befruchteten Eizelle sprechen kann, ab der 6.woche beginnt nämlich das[/url:1kcb2mhm Herz zu schlagen.
Gegner sagen natürlich das das Herz zwar schlägt aber das der Fötus noch nicht in der Lage ist zu Leben..
Das ist ein recht schwieriges Thema das genau zu definieren.
Ich kann verstehen warum einige Leute "Mord" dazu sagen..also verstehen was sie meinen. Aber laut Definition[/url:1kcb2mhmist das nicht der Fall.

 
0

Also solange das nur so ein kleiner Zellhaufen ist, habe ich kein Problem damit, wenn Jemand abtreiben möchte. :!:[/url:2yo0xv0g Aber sobald sich aus den Stammzellen langsam erkennbares Leben entwickelt, finde ich es schon verwerflicher. In manchen Situationen finde ich es auch dann in einem gewissen Maß noch angebracht. Besonders bei extrem jungen Müttern oder Verhältnissen, die absolut keine Kinder zulassen würden.

 
0

Hallo,
das ist ja eine sehr schwierige Frage... Jede muss für sich entscheiden.

Meine Cousine zum Beispiel, hat immer gesagt dass sie damit einverstanden ist, aber würde es niemals tun, weil sie einfach es nicht tun [u:2pglcr3z]könnte[/u:2pglcr3z].
Aber als sie 22 war, und zufällig schwanger geworden ist, hat ihren Freund ihr gesagt, dass er dieses Kind nicht wollte.
Was sollte sie machen ? Sie war 22, Studentin, hatte noch nie alleine gewohnt, und Schwanger von einem Lümmel.
Sie hat es also getan.

Ich weiss, dass sie sich heute besser fühlt, aber das war sehr sehr hart für sie.

 
Share: